Heilpraktiker

Der Beruf Heilpraktiker ist gesetzlich geschützt.   

Der staatlich anerkannte und gesetzlich geschützte Beruf Heilpraktiker und Heilpraktikerin gilt für Heilkundige mit der staatlichen Anerkennung zur beruflichen Ausübung der Heilkunde.


Der Arzt und der Heilpraktiker
haben die Ausbildung und die staatliche und die versicherungstechnische Erlaubnis Diagnosen zu stellen und zu behandeln.
                               
Meine med. Ausbildung dauerte 7 Jahre
und ich lerne ständig weiter, auch mit jedem Patienten.
Die Ausbildung vom Heilpraktiker-Anwärter bis zum selbstständig praktizierenden Heilpraktiker dauert in der Regel mindestens dreieinhalb Jahre. Sie findet an Heilpraktiker - Schulen und Therapie - Akademien in umfassender theoretischer und praktischer Schulung statt.

Die ersten dreieinhalb Jahre der Ausbildung
dienen vor allem dem Studium der schulmedizinischen Grundlagen und der staatlichen Prüfung. Mit bestandener Prüfung und der staatlichen Anerkennung kann die Berufsbezeichnung Heilpraktiker getragen werden und die weiterführende praktische Ausbildung beginnen.
 
Behandlungsangebot
Der Heilpraktiker kann nach bestandener Prüfung seine weiterführende praktische Ausbildung auswählen. Er hat die Freiheit, ganz nach seinen Begabungen und Interessen, die besten Heilmethoden für seine Arbeit zu finden und zu erlernen.

Für jeden die richtige Behandlung
Die Freiheit, die der Heilpraktiker in der Auswahl seines Behandlungs- Angebotes hat, ermöglicht dem Patienten, je nach seinem persönlichen Bedarf, den für ihn am besten arbeitenden Heilpraktiker zu finden.
  
Ethik und Tradition
Der Heilpraktiker arbeitet in der ethischen Verpflichtung und in der Tradition den Patienten mit all seinen Beschwerden und Kümmernissen ernst zu nehmen und ihn sanft und ohne unerwünschte Nebenwirkungen von seinen Leiden befreien zu helfen.
 
Behandlungsmethoden
Heilpraktiker haben viele altbewährte und neue Behandlungsmethoden zur Auswahl. Bei diesen Behandlungen gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen.

Am Menschen behutsam getestete Behandlung
Mit diesem großen Erfahrungsschatz, der über viele Jahrhunderte am Menschen getestet und heilend angewendet wurde, kann der Heilpraktiker behutsam und  wirkungsvoll behandeln.

Begabung
und ein starker Wille zu helfen ist für die intensive Ausbilung zum HP Voraussetzung. Von Beginn an werden alle medizinischen Grundlagen im praktischen Bezug zu Gesundheit und Krankheit erlernt. Die staatlichen Prüfungen zum Heilpraktiker sind vom Schwierigkeitsgrad sehr hoch angesetzt. Es schließen in der Regel nur 5 bis 10 Prozent der Prüflinge mit Erfolg ab.

Die Gebühren für die Ausbilung
und die Kosten für die staatliche Prüfung  bezahlt der angehende Heilpraktiker selbst.